„Der Nabel der Welt“,

wie es in der griechischen Mythologie heißt. Hier wurden über mehrere tausend Jahre, in der Regel mehrdeutige  Weissagungen getan. Eine der bekanntesten ist die, an den König Krösus: auf die Frage ob er einen Grenzübertritt (damit Krieg) wagen solle, erhielt er die Antwort:“ dass er ein großes Reich zerstören würde“. Wie sich dann heraus stellte, stimmte das anders als erwartet. Das eigene Königreich des Krösus wurde vernichtet. Persönlich fasziniert mich hier, vor allem aber auch der Blick in das Pleistostal. Zu jeder Jahreszeit außergewöhnlich schön. Ca. 2 Stunden Autofahrt auf der sehr schönen Küstenstraße und über die Brücke bei Rion.

Olympia

Die Wiege der olympischen Spiele, wunderschön gelegene Ausgrabungsstätte und tolles Museum.

Ebenfalls ca. 2 Stunden  mit dem Auto. Nebenbei fahren Sie an dem längsten Sandstrand der Peleponnes vorbei – oder eben nicht.

Nafpaktos (Lepanto)

1571 schlug die christliche,  die osmanische Flotte. Diese Seeschlacht beendete zunächst die osmanische Vorherrschaft in Griechenland. Eine wichtige Rolle dabei hatte der Spanischer Literat und Abenteurer Miguel de Cervantes Saavedra. Er verfasste nicht nur das Buch über den „Sinnreichen Junker DON QUIJOTE von der Mancha“. Vielmehr hat er durch die Bestimmung der geeigneten Windrichtung (fliegende  Vogelfeder) die Voraussetzung für die siegreiche Schlacht geschaffen.

Im romantischen Hafen, mit dem kleinen idyllischen Hafenviertel und einem der besten Restaurants in Hellas (Restaurant Cuizina) und oberhalb des Städtchens eine alte Festungsanlage mit toller Aussicht, ist Nafpaktos ein nahe tolles Ausflügsziel für einen halben Tag.

 

Alt Korinth

(nicht nur durch die Korinther Briefe und die Zutat für den englischen Plum Pudding genutzt Korinthen) bekannt, Griechen und Später die Römer unterhielten hier jeweils bedeutende kulturelle Zentren, die in einer spektakulären Ausgrabungsstätte zu besichtigen sind, (keine andere Ausgrabungsstätte hat eine derart gut erhaltene Agora (Marktplatz/Marktstraße).

Festung Akrokorinthos

Hier wird einem nur wenige Autominuten von der Ausgrabungsstätte alt Korinth, auf der Bergspritze, neben einer beeindruckenden Festungsanlage ein unübertroffener Blick über den Golf von Korinth und in die Peleponnes geboten.

Athen

Athen ist aktuelle Hauptstadt und Standort der berühmten Akropolis. Die 180 km von Chatzi empfehlen sich mit einem KTEL Bus zu fahren. Die Parkplätze in Athen sind rar und die Polizeisitten sind, leider selbst erfahren, rustikal. Ehe man sich versieht sind die Nummernschilder entfernt oder das Fahrzeug ist abgeschleppt. Der Organisationsaufwand zur Wiederbeschaffung groß und kostspielig,  die Freuden dabei klein…

Das Meer

Wer aber, wem könnte man es verdenken, am wunderschönen Meer, die Seele baumeln lassen will, der findet an der gesamten, vor der Haustür befindlichen Küste des Golfes von Patras, zahlreiche schöne Buchten.

In vielen Buchten, von Selianitika Richtung Patras oder bis  Kiato Richtung Korinth), finden sich bewirtschaftete Bereiche (bequeme Strandliegen werden kostenlos zur Verfügung gestellt), dafür „erwartet“ man, dass ein Getränk zu sich genommen wird. In der Regel sind die Preise für Getränke und Mezzes (kleine Snacks ) noch nicht so hoch. Der für mich schönste Platz zum Baden liegt in Arkoli. Eine schöne Bucht nur wenige Autominuten vom Haus entfernt. Die in der Bucht liegende Bar und Taverne „Maritimo“ bietet zudem noch wirklich lecker zubereitete Speisen. Ein Renner, ist die gemischte Platte aus dem Meer (in Lautschrift: Pikkilia Thalassin). Es lohnt sich durchaus auch, seiner kulinarischen Neugierde freien Lauf zu lassen.

Ferienhaus „SPITI HELIOS“  .   25100 Chatzi, Egio, Peloponnes, Griechenland

Telefon: +49 30 - 33 93 66 60   |   Mobil: +49 170 - 185 77 46   |   E-Mail: info@privatferienhaus-peloponnes.com